Das Land Nepal Drucken E-Mail
  

Nepal liegt zwischen China und Indien am Fuße des Himalaya Gebirges auf einer Höhe zwischen 100 und 8000 m. Es erstreckt sich 885 km Ost-West aus und 145 km in die Nord-Süd-Richtung. Die Hauptstadt Kathmandu liegt auf einer Höhe von 1450 m. Viele große Ströme durchfließen das Land, die aus dem Eis des Himalaya Gebirges gespeist werden und viele Seen bilden, wie der Mahakali, Gandaki, Koshi. Das Kathmandu Tal, ein "Freilichtmuseum der besonderen Art", wird in einem großartigen Panaroma vom schnee- und eisbedeckten Himalaya umgeben.

Die Bevölkerung Nepals besteht aus zwei großen Gruppen, einmal der indo-nepalesischen, deren Vorfahren aus dem Süden kamen und heute die größte Gruppe bilden. Hierzu gehören die Brahmanen, die Chetries. Die Vorfahren tibet-nepalesischen zweiten Gruppe stammen aus dem Norden. Es gibt ca. 50 Mischgruppen, darunter die Sherpas, die weltweit als Bergführer bekannt sind und die Gruppe der Gurungs, aus der heute viele Schriftsteller und Intellektuelle stammen. Auch die Gurkhas sind bei uns bekannt, da sie in den beiden Weltkriegen in der englischen Armee gedient haben.

Die offizielle Landessprache ist Nepali, dem Hindi ähnlich. Darüber hinaus gibt es noch 50 verschiedene Sprachen und Dialekte. Englisch wird in den privaten Schulen gelehrt und in touristischen Gebieten verstanden und gesprochen. Hinduismus ist die offizielle Religion in Nepal, in manchen Gegenden vermischt mit Buddhismus. Der Buddhismus ist heute eine verbreitete Religion, besonders durch die vielen tibetischen Flüchtlinge. Der Geburtsort Buddhas, Lumbini, liegt in Nepal an der Grenze zu Indien. Die Bevölkerung ist sehr religiös und das religiöse Leben ist in den Alltag integriert, unübersehbar und beeindruckend. Nepal hat seine reiche Kultur bis heute erhalten - nicht nur in religiösen Ritualen, auch in Kunst, Musik, Tänzen und Festen. Es gibt tausende Tempel, Pagoden und Schreine, die mit feinsten Holzschnitzereien, Bronze- und Stein-Skulpturen geschmückt sind. Die Bevölkerung lebt vom Tourismus und der Landwirtschaft.

Nepal ist eines der ärmsten Länder der Welt. 1992 wurde das Königreich in eine Demokratie umgewandelt, deren gewählte Vertreter sich jedoch weiterhin kaum um die Menschen sorgte, sondern äußerst korrupt regierten. Im Jahr 2000 wurde die damalige Königsfamilie ermordet. Der neue König ist der Bruder des ermordeten Königs. Er hat im Juni und November 2004 die Wahlen verschoben und setzte damit die Demokratie aus. Der Umsturz erfolgte dann am 01.02.05. Im April 2006 hat sich jedoch das Volk erhoben und den König gezwungen (auch durch Druck von aussen (vor allem aus Indien) einzulenken und die Parteien wieder zuzulassen. Diese Parteien stehen nun in Verhandlung mit den Maoisten und Neuwahlen werden vorbereitet. Doch es ist zurzeit eine Beruhigung eingetreten und die Auseinandersetzungen zwischen militanten Maoisten, Armee und Polizei haben aufgehört.

Ende 2007 hat die 'Sieben-Parteien-Allianz', die die Regierung bisher alleine bildete, einen Kompromiss mit den Maoisten und den bislang benachteiligten Volksgruppen gefunden, indem sie teilweise auf deren Forderungen einging. So wurde festgelegt, die Monarchie bereits jetzt 'vorläufig' abzuschaffen und Nepal als Republik zu bezeichnen. Dies soll im April auf der zu wählenden'Verfassungsgebenden Versammlung' bestätigt werden. Die Lage ist jedoch noch immerangespannt und unsicher, doch einen kleinen Hoffnungsschimmer scheint es zu geben. Wie lange es jedoch dauern wird, das Rechtssystem zu festigen, das weiss niemand.

Die Not der Menschen ist immer noch groß und der Tourismus wird erst langsam wieder wachsen. Bisher standen die Hotels leer, die Menschen ohne Arbeit und Einkommen. Ohne die vielen Nepalesen im Ausland, die ihre Famillien unterstützen, könnte das Land nicht bestehen.

Januar 2007

Mehr Informationen zum Land Nepal finden Sie auch bei www.freunde-nepals.de  

Letzte Aktualisierung ( Sunday, 19. October 2008 )